UNIXwork

Einheitliches Userinterface

2016-12-02 18:51:07.0

Ich finde den Fall einfach zu erbärmlich um ihn nicht zu erwähnen.

User creation dialog design and usability

Linux-Desktops wird oft nachgesagt, dass sie inkonsistente Userinterfaces haben, jede Anwendung nutzt ein anderes Toolkit mit anderem Look and Feel. Das Design stammt oft von irgendwelchen C-Hackern, die keine Ahnung von GUI-Gestaltung haben. Aber alle diese Probleme hat man mitlerweile auch bei Windows. Jede Microsoftanwendung hat ein anderes Look and Feel. Und solche lächerlichen Fehler wie uneinheitliche Positionen für Buttons darf es bei einem so großen Unternehmen nicht geben.

Autor: Olaf | 0 Kommentare | Tags: microsoft, windows, fun

Visual Studio Code für Linux

2015-04-30 15:59:00.0

Microsoft sorgt neuerdings öfter mal für Überraschungen. Diesmal veröffentlichen sie einen Texteditor für Linux und OS X, der trotz seines Namens nichts mit der Visual Studio IDE zutun hat.

Unter Scientific Linux 7 ließ sich Visual Studio Code problemlos starten. Der Editor setzt auf Chromium auf, was ihn zwar halbwegs plattformunabhängig macht, jedoch fühlt sich das Userinterface teilweise träge an. Zumindestens die Menüs werden etwas langsam gerendert.

Vom Funktionsumfang ist Visual Studio Code recht gut ausgestattet. Syntaxhighlighting für viele Sprachen, ein bisschen Codecompletion, Integration von git und Debugging für Mono- und Node-Anwendungen. Interessant ist auch die Markdown-Preview-Funktion, die bei mir aber nur funktionierte, wenn die Datei auf .md endete. Für C/C++ kann der Editor aber bei weitem nicht mit einer IDE mithalten.

Visual Studio Code kann man hier downloaden.

Autor: Olaf | 0 Kommentare | Tags: linux, microsoft